Bau & Immobilien

NRW erstattet Hauskäufern jetzt zwei Prozent der Grundsteuer

Der nordrhein-westfälische Landtag hat bei der Grunderwerbsteuer Entlastungen für selbstnutzende Wohneigentümer beschlossen. Die genauen Antragbedingungen sind nun bekannt. Interessierte können sich vorab online anmelden. In diesem Jahr gibt es erstmals in Nordrhein-Westfalen ein Förderprogramm zur Entlastung bei der Grunderwerbsteuer. Insgesamt wurden dafür 400 Millionen Euro bereitgestellt. Wer ab dem 1.

Mehr erfahren
Im Bau stürzt die Stimmung ab und es fehlt an Material

Die Materialengpässe auf dem Bau haben sich nochmals deutlich verschärft. Gleichzeitig haben sich die Erwartungen in der Branche dramatisch verschlechtert. Das geht aus den Umfragen des ifo Instituts hervor. Im Hochbau zeigten sich im April 2022 54,2 Prozent der Betriebe von Lieferengpässen betroffen, nach 37,2 Prozent im März. Beim Tiefbau

Mehr erfahren
Die Bauwende fordert Tempo

Was wird als wichtigstes Thema 2021 in die Annalen der Bau- und Immobilienwirtschaft eingehen? Corona? Mitnichten. Das wichtigste Thema 2021 ist die von der EU- Kommission losgetretene grüne Wende. Die Politik hat lange geredet, jetzt macht sie ernst. Und wie so häufig über Brüssel: Im April 2021 hat die Europäische

Mehr erfahren
Abriss und Neubau: Lohnt sich das?

Wer bauen will, braucht Bauland. Daran zu kommen, wird immer schwerer. Nicht nur, weil die Preise in den letzten Jahren kräftig gestiegen sind. Deshalb denken immer mehr Bauwillige daran, eine Altimmobilie zu kaufen, diese abzubrechen und auf dem freiwerdenden Grundstück neu zu bauen. Ein Quadratmeter erschlossenes Bauland lag im bundesweiten

Mehr erfahren
Neue Grundsteuer fordert viele Daten

Die neu reformierte Grundsteuer müssen Eigentümer erst 2025 zahlen, doch die Arbeit dafür beginnt schon im Jahr 2022: Gefragt sind im ersten Schritt alle Immobilienbesitzer, Privatleute, WEG-Verwaltungen und viele Firmen, eine oder mehrere Grundsteuererklärungen abzugeben. Bisher existieren nur die alten Einheitswerte aus den Jahren 1964 bzw. 1935. Viele Werte, die

Mehr erfahren
Finanzamt fragt Basisdaten für neue Grundsteuer ab

Zum 1. Januar 2025 wird die neue Grundsteuer in Kraft treten – der Einheitswert von 1914  wird dann als Berechnungsgrundlage seine Gültigkeit verlieren. Das ist noch eine Weile hin. Trotzdem sollten Sie als Immobilieneigentümer sich das Thema für dieses Jahr vormerken. Für alle der rund 36 Millionen sogenannter „wirtschaftlicher Einheiten

Mehr erfahren
Business Camp Herford-Mindener Land 2022 #lokal.digital.zukunft

In unserer Wirtschaftsregion mit seinem breiten Branchenmix steckt viel Potential. Das Fundament legen Sie, unsere mittelständischen Betriebe, die immer wieder Mut und Innovationskraft beweisen. Uns ist es wichtig, die Vernetzung unter heimischen Unternehmen zu fördern. Denn wenn Sie Ihre Kräfte bündeln und Ihr Know-how austauschen, machen Sie sich und andere

Mehr erfahren
Verbrauch monatlich an Mieter

Vermieter, die bereits fernablesbare Verbrauchszähler in ihren Wohnungen installiert haben, müssen ihren Mietern ab Januar 2022 monatlich mitteilen, wieviel Heizenergie und Warmwasser diese verbraucht haben. Das soll den Bewohnern dabei helfen, ihr Heizverhalten zeitnah anzupassen. Technik-Standard umstritten Geregelt wird das in der neuen Heizkosten-Verordnung, mit der die EU-Energieeffizienz-Richtlinie von 2018

Mehr erfahren
Materialkrise sprengt Neubau-Kostenpläne

Nicht nur Hauskäufer, sondern auch Bauherren sehen sich mit immer stärker steigenden Neubaupreisen konfrontiert. Schuld daran ist ein Materialmangel. Rohstoffe für den Hausbau sind so knapp und teuer wie seit 50 Jahren nicht mehr. Das Statistische Bundesamt meldete für den Monat August 2021 einen Anstieg der Baupreise im Vergleich mit

Mehr erfahren
Bund stoppt Fördermittel für Effizienzhäuser

Aufgrund hoher Nachfrage hat das Bundeswirtschaftsministerium die Förderungen von sogenannten Effizienzhäusern und der energetischen Sanierung gestoppt. Diese wurden von der alten Bundesregierungen im vergangenen Jahr noch aufgestockt. Durch die Auftragsflut sind die KfW-Programme laut Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck nicht mehr aufrecht zu erhalten. Laut Bundeswirtschaftsministerium werden Anträge von der staatlichen Förderbank

Mehr erfahren
X