Trotz Energiewende – Rückgang bei Biogas

Biogas Anlage steht hinter einem Rapsfeld bei blauem Himmel

Strom aus Biogasanlagen ist nachhaltig. Erstaunlich, das der Bau von Biogasanlagen rückläufig ist, ebenso wie die Stromerzeugung aus den Anlagen. Stockt damit die Energiewende, die der Bund durchsetzen möchte? Der Fachverband Biogas sieht hier Handlungsbedarf bei der Bundesregierung.

Hat das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) 2009 noch zum Bau vieler neuer Biogasanlagen angeregt, wurde die Branche mit der Gesetzesnovelle im Jahr 2012 wieder ausgebremst und mit den Neuerungen von 2014 fast völlig aus dem Markt geworfen. Dies ist zumindest die Meinung von Horst Seide, Präsident des Fachverbandes Biogas. Grund dafür seien in Deutschland die besonders hohen Anforderungen beispielsweise bei der Sicherheitstechnik. Diese führen nach Seide zu einer rückläufigen Entwicklung der Stromerzeugung aus Biogas.

Biogasanlagen stehen teilweise still

Im Vergleich zum Vorjahr wird für 2020 ein Rückgang von mehr als 150 Biogasanlagen erwartet. Damit sinkt der Stand von 9.527 in 2019 laut Fachverband Biogas auf 9.359 Anlagen. Dementsprechend verringert sich die elektrische Leistung. Die Leistung von 3.810 Megawatt im Jahr 2019 kann so nicht gehalten werden.

Im europäischen Ausland gilt ein anderes Fördersystem als Hierzulande. In Deutschland herrsche für die Biogaserzeugung erschwerte Zugangsbedingungen. Die bestehenden Regularien verteuerten die Produktion erheblich.

Biogasbranche will mitgestalten

Schon jetzt trägt die Biogasbranche einen erheblichen Teil zur Energiewende bei – ohne dass dafür mehr Fläche benötigt werde. Die Branche ist laut Aussage von Seide bereit, mehr in die nachhaltige Energieerzeugung zu investieren. In vielen Bundesländern seien die Kapazitätsgrenzen noch lange nicht erreicht.

Auch die wirtschaftliche Bedeutung der Biogasbranche sei ein Aspekt, der unter den aktuellen politischen Rahmenbedingungen und dem Rückgang der Biogasanlagen „höchst bedenkliche“ Folgen haben könne. Weltweit werde für die Anlagen deutsche Technik genutzt – fehle in Deutschland der Anreiz, Biogasanlagen zu betreiben, verlagere sich die technische Entwicklung ins Ausland, erklärt der Präsident des Fachverbandes. Der derzeitige Jahresumsatz der Biogasbranche beträgt gut 9 Mrd. Euro.

Biogasförderung für Einhaltung der Klimaziele

Laut dem Verband sei es nun an der Zeit, dass die Bundesregierung die Unsicherheiten bei der EEG-Novelle beseitige. Bei älteren Anlagen fällt ab kommenden Jahr die EEG-Vergütung weg – hier müssten Perspektiven geschaffen werden, um einen fairen Marktzugang zu ermöglichen. Zudem sei die Branche Klima- und Umweltschutzauflagen immer gerecht geworden.

Der Fachverband erinnerte an das Ziel der großen Koalition, bis 2030 den Ökostrom-Anteil auf 65 Prozent zu erhöhen. Ohne eine Unterstützung und Förderung der Biogasanlagen, sei dieses Ziel schwer zu erreichen.


Autor:
Unternehmen OWL – Bild © Natascha – stock.adobe.com

X