Eigene Medien sind eine echt gute Investition in die Zukunft

Newspapers and Laptop. Different Concepts for News -  Network or Traditional Tabloid Journals. Data Sources - Electronic Screen of Computer or Paper Pages of Magazines, Internet or Papers

Alle zu erreichen die einem wichtig sind, wird für Unternehmen immer schwerer. Denn die althergebrachte Medienwelt zerfällt gerade in tausend Stücke. Die Auflagen der Fachmagazine sinken ebenso schnell wie ihre Zahl, Tageszeitungen verlieren Jahr für Jahr Tausende ihrer Leser. Radio und TV sind für viele nach wie vor unerreichbar. Social Media, Podcasts, Youtube-Videos nehmen gerade bei den jüngeren Zielgruppen rapide an Bedeutung zu, wobei man die einen eher hier, die anderen eher dort erreicht.

Vom optimalen Mediamix sprechen die Großen, wenn sie die komplette Klaviatur spielen können. Alle Kanäle parallel zu bedienen können sich die mittelständischen Unternehmen jedoch nur selten leisten. Da hilft nur, die Kommunikation neu zu denken. Und zwar in Richtung „Owned Media“, wie die Experten sagen, also in Richtung eigene Wege, seine Informationen an Kunden und potenzielle Kunden, an Mitarbeiter und potenzielle Mitarbeiter auszuliefern.

Keine Kunst sondern Handwerk

Und das ist keine Kunst, sondern Fleißarbeit. Kern sind gute Adressen aller Ansprechpartner. Und zu einer guten Adresse gehört heute nicht mehr nur das Postfach oder die Hausanschrift, sondern auch die persönliche E-Mail-Adresse und im Optimalfall auch die Handynummer. Gute Adressen für Mitarbeiter oder Lieferanten aufzubauen ist leicht, bei Kunden wird es schon ein bisschen aufwändiger. Aber es lohnt sich.

Und wie kommt man an die Adressen potenzieller Kunden oder potenzieller Mitarbeiter? Hierbei helfen eine leistungsfähige Internetseite und ein einfaches Nachfass-Management, das für eine Qualifizierung der Adressen sorgt. Das alles ist nach Einweisung für jedes gute Sekretariat kein Problem.

Im nächsten Schritt gilt es, die Adressen zu sortieren, unterschiedliche Verteiler einzurichten. Und das möglichst voll digital, damit die Verbreitung von Informationen dauerhaft einfach und nahezu kostenlos wird. Auch hierfür gibt es DSGVO-konforme Softwares, die man in die meisten Internetseiten einfach integrieren kann.

Sie werden staunen, wie gut morgens um 7 Uhr bei den Mitarbeitern, aber auch bei Kunden und Lieferanten ein persönlicher Geburtstagsgruß vom Chef per WhatsApp oder SMS ankommt. Leistungsfähige Marketing-Automatisierung kann noch viel mehr.

Die richtige Geschichte zur passenden Zielgruppe

Braucht es Am Ende nur noch Storys, die die Zielgruppen auch interessieren. Das können tolle Aufträge, neue Kunden oder Referenzen von erfolgreichen Projekten sein, das können Pläne für die Geschäftserweiterungen, Personalien aus dem Unternehmen oder schlichtweg Unterhaltsames sein. Das alles muss einem weder selbst einfallen, noch muss man es selbst schreiben. Jeder gute Redakteur – zu finden in leistungsfähigen Kommunikationsagenturen wie dem KonText-Kontor – wird gerne regelmäßige Newsletter oder attraktive Magazine schreiben.

Eigene Medien darf man sogar mit Eigenwerbung versehen. Denn letztlich will man ja auch verkaufen, nicht nur Sympathie gewinnen. Auch hierbei hilft eine gute Agentur, ansprechende Aktionen zu entwickeln und in Eigenanzeigen oder Teaser-Texte für Gewinnspiele und anderes mehr umzusetzen. Unternehmen, die heute schon eine regelmäßige Kommunikation über eigene Medien mit ihren Zielgruppen üben sind froh, nicht länger von einer immer weiter zerfasernden Medienlandschaft abhängig zu sein.

Ist der Aufwand für Mittelständler leistbar? Wir meinen ja, denn die Investments in ein wenig Software sind gering. Gute Adressen eigentlich Sowieso-Arbeit jeden guten Sekretariats. Und starke Inhalte und eine attraktive Aufmachung finanziert sich aus dem, was man für Anzeigen oder Porto dauerhaft einspart.


Autor:
KonText – Kontor für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit GmbH Bild © photokozyr – stock.adobe.com

X