ZDF-Moderator zu Gast beim Netzwerk „Unternehmen OWL“

Voss Nachbericht

Sven Voss unterhält im GOP mit Anekdoten aus dem Aktuellen Sportstudio

Mit dem ZDF-Moderator Sven Voss sowie den GWD-Minden-Vertretern Florian Kranzmann und Frank Carstens konnte die Volksbank Herford-Mindener Land jetzt gleich drei prominente Gäste aus der Welt des Sports zu einer Veranstaltung ihres Netzwerks „Unternehmen OWL“ begrüßen. Volksbank-Vorstandssprecher Andreas Kämmerling zeigte sich erfreut, nach einigen coronabedingten Online-Veranstaltungen nun endlich auch wieder persönlich Gäste im Rahmen eines Netzwerkabends begrüßen zu können. Dabei hielt Sven Voss, der vor allem als Gastgeber des beliebten „Aktuellen Sportstudios“ bekannt ist, einen unterhaltsamen Vortrag zum Thema „Trotz Youtube, TikTok und Co. – Das Sportstudio gibt’s immer noch“.

Im Rahmen der Abendveranstaltung im GOP Bad Oeynhausen erzählte der Referent vor den rund 60 anwesenden Gästen einige unterhaltsame Geschichten und gewährte dabei auch einen filmischen Blick hinter die Kulissen der beliebten Sportsendung, die bereits seit 1963 ausgestrahlt wird. Er selbst habe die Sendung oft als Junge aus der Eifel gemeinsam mit seinem Vater geschaut. Mittlerweile moderiert er selbst das Format, das noch immer von zwei bis drei Millionen Menschen gesehen wird, unter dem Motto „aktuell, unterhaltsam, unabhängig, kritisch“. Als Insider berichtete er über die Arbeit mit zahlreichen Sportgrößen und hatte dabei so manche Anekdote aus den vergangenen Jahren mit im Gepäck.

So freue er sich immer besonders auf Treffen mit Christian Streich von SC Freiburg, weil man hier noch immer den Menschen hinter dem Fußballtrainer erkenne. Auch Basketballstar Dirk Nowitzki begeisterte ihn und das Publikum beim Besuch im Studio und erfüllte geduldig jeden Autogrammwunsch in den Drehpausen. Ein häufiger Gast, mit dem es bislang nie langweilig wurde, sei stets Rudi Völler. Beeindruckt habe ihn auch Ex-Fußballnationalspielerin Inka Grings, die beim obligatorischen Torwandschießen erst gar nicht antreten wollte und dann doch gleich fünf von sechs Schüssen verwandelte und damit unter anderem mit eben jenem Rudi Völler oder auch Günter Netzer gleichzog.

Im Rahmen des anschließenden Interview-Blocks übernahm Sven Voss im GOP wieder routiniert die Rolle des Sportmoderators und fühlte der örtlichen Handballprominenz gekonnt auf den Zahn. So erfuhren die anwesenden Gäste exklusiv, wie GWD-Cheftrainer Frank Carstens den durchwachsenen Saisonstart bewertet und wie die weitere Zielsetzung des heimischen Handball-Bundesligisten aussieht: Nach dem Abgang wichtiger Leistungsträger habe es einen starken Umbruch im Kader gegeben. Nach den Niederlagen in den ersten beiden Saisonspielen gelte es nun, die Ruhe zu bewahren und hart zu arbeiten. Dann werde der Klassenerhalt als Saisonziel gelingen, so Carstens.

Ein Baustein beim Projekt Klassenerhalt ist auch die Jugendförderung. Denn das Thema hat für den Mindener Bundesligisten einen hohen Stellenwert. Ein Beweis hierfür ist GWD-Spieler Florian Kranzmann. Dieser ist gerade erst Europameister mit der U19-Junioren-Nationalmannschaft geworden und sieht unter anderem Ex-Profi Pascal „Pommes“ Hens als ein großes Vorbild. Als Mindener Nachwuchshoffnung baut Kranzmann nun auf möglichst viele Einsatzzeiten im grünen GWD-Dress. Hiervon wurden im übrigen gleich zwei handsignierte Exemplare unter den anwesenden Gästen verlost.

Geduldig standen die drei Protagonisten anschließend noch für Fragen zur Verfügung, ehe die Veranstaltung bei einem Imbiss und guten Gesprächen ihren geselligen Ausklang fand.

Diesen Artikel teilen:
    --->
    X