Neue Volksbank-Stiftung für das Mindener Land nimmt ihre Arbeit auf

Förderung lokaler Projekte steht im Mittelpunkt
Neue Volksbank-Stiftung für das Mindener Land nimmt ihre Arbeit auf

Bereits im Dezember 2020 wurde sie von der Regierungspräsidentin Judith Pirscher per Urkunde als rechtsfähig anerkannt. Mit ihrer konstituierenden Kuratoriumssitzung in der Rotunde des Volksbank-Verwaltungssitzes an der Mindener Marienstraße hat die neue „VB-Stiftung – Mindener Land“ nun auch offiziell ihre Arbeit aufgenommen. Fortan soll die Stiftung Projekte im Altkreis Minden fördern und weitere Mittel zu diesem Zweck einwerben. Sie verfolgt dabei ausschließlich gemeinnützige und mildtätige Zwecke.

„Die Stiftung bildet ab sofort eine Ergänzung zum bisherigen umfangreichen Engagement unserer Volksbank für die Region. Schon jetzt können Förderanträge an die Stiftung gestellt werden“, erklärt Volksbank-Vorstand Peter Scherf, der auch dem fünfköpfigen Stiftungskuratorium angehört, das künftig über die Vergabe von Zuwendungen an gemeinnützige Initiativen im Altkreis Minden entscheidet.

Die weiteren Kuratoriumsmitglieder stammen aus den verschiedenen Kommunen des Wirkungskreises der Stiftung. Dies sind Gisela Bernstein (Porta Westfalica), Karin Ressel (Hille), Harald Strohmeier (Petershagen) und Hans-Jürgen Weber (Minden). Der Stiftungsvorstand besteht aus den beiden ehemaligen Vorständen Friedrich Schnittker und Otto-Wilhelm Walther sowie den beiden Volksbank-Mitarbeitern Heinrich Rösener und Klaus-Martin Schlichting.

Zu den Stiftungszwecken zählen insbesondere die Förderung von Erziehung und Bildung, des bürgerschaftlichen Engagements, des Sports, der Kunst und Kultur sowie der Jugend- und Altenhilfe. Eine weitere Kernaufgabe ist die Mittelbeschaffung für die künftige Stiftungsarbeit. „Zustiftungen Dritter sind ausdrücklich erwünscht. So bieten wir Bürgerinnen und Bürgern eine Möglichkeit, ihr Geld nachhaltig guten Zwecken in der Region zukommen zu lassen“, erklärt Peter Scherf.

Damit komme man auch dem Anliegen einiger Kundinnen und Kunden nach, die bereits den Wunsch geäußert haben, Teile ihres Vermögens für einen guten Zweck stiften oder ihr Erbe zum Wohle der Allgemeinheit einsetzen zu wollen, so Scherf. Mit der neuen Stiftung für das Mindener Land sei hierfür nun durch die Volksbank eine gute Lösung geschaffen worden.

Weitere Infos und Kontaktmöglichkeiten gibt es in Kürze unter www.meinevolksbank.de/stiftungen.


Der Stiftungs-Vorstand (v.l.): Klaus-Martin Schlichting,
Otto-Wilhelm Walther, Friedrich Schnittker und Heinrich Rösener


Die Kuratoriumsmitglieder (v.l.): Peter Scherf, Hans-Jürgen Weber,
Gisela Bernstein, Harald Strohmeier und Karin Ressel

Diesen Artikel teilen:
    --->
    X